Navigation

Franz Krämer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung
Digitalisierung in der Kulturellen Bildung - Ein Metaprojekt

Bismarckstraße 1
91054 Erlangen
Germany

Organisatorisches

  • Seit 11/2020 Wissenschaftliche Mitarbeit im BMBF-Metaprojekt „DiKuBi – Digitalisierung in der Kulturellen Bildung“

Zur Person

  • (erwachsenen-)pädagogische Implikationen der Quantifizierung und Vermessung von Soziale
  • ästhetische Aspekte von Praktiken der Vermessung von Sozialem
  • (informelle) Bildungs- und Übungsprozesse Erwachsener
  • Methoden und Methodologien qualitativer Sozialforschung

  • seit 11/2020: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung
  • 2018 – 2020: Geschäftsführer und Projektleiter des Bildungsprojekts Aufklärungsprojekt München e.V
  • 2011 – 2017: wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr München, Lehrstuhl für Erwachsenenbildung/Weiterbildung
  • 2006 – 2010: Studium Pädagogik an der Universität der Bundeswehr München, Abschluss Dipl.-Päd.
  • 2005 – 2010: Dienst als Marineoffizier in der Bundeswehr
  • *1986 Bad Schlema

  • Dörner, O./ Klinge, D./ Krämer, F./ Endreß, F. (2020): Metapher, Medium, Methode: Theoretische und empirische Zugänge zur Bildung Erwachsener. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich.
  • Schäffer, B./ Klinge, D./ Krämer, F. (angenommen und erscheint in Heft 2/2020): DokuMet QDA: Softwarevermitteltes Forschen, Lehren und Lernen mit der Dokumentarischen Methode. ZQF – Zeitschrift für Qualitative Forschung. [peer reviewed]
  • Krämer, F./ Schäffer, B./ Klinge, D. (2020): Gezählte Schritte sehen. Zur Transformation ästhetischer Bewegungserfahrungen im Rahmen digital unterstützter Zählpraktiken. In: Iske, S./Fromme, J./Verständig, D./Wilde, K. (Hrsg.): Big Data, Datafizierung und digitale Artefakte. S. 195 – 214. Wiesbaden: Springer VS.
  • Klinge, D./ Krämer, F./ Petzi, M. (2020): Gesundheitspädagogik im Medium visualisierter Messungen. Eine rekonstruktive Studie von Messpraktiken in der betrieblichen Gesundheitsförderung. ZQF – Zeitschrift für Qualitative Forschung, 2-2019, S. 321 – 340. [peer reviewed]
  • Krämer, F./ Klinge, D. (2019): Körper als formbare Formungsinstrumente. Zur Art und Weise der Körperthematisierung in medialen Darstellungen von Self-Tracking. In: Stern, M./ Rohde, D. (Hrsg.): Konstellationen von Körper, Medien und Selbst. Self-Tracking, Selfies, Tinder und Co. S. 103 – 126. Bielefeld: transcript

  • Krämer, F. (2018): Bewegende Messungen und Diagramme? Zum pädagogischen Gehalt von Praktiken digital gestützter Selbstvermessung und Selbstdokumentation. 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Essen.
  • Klinge, D./ Krämer, F./ Schäffer, B. (2016): Gesundheitspädagogische Ansprüche des Self-Trackings: Was schreiben EntwicklerInnen in Apps und Geräte ein und wie gehen NutzerInnen damit um? Personal Health Science. Persönliches Gesundheitswissen zwischen Selbstsorge und Bürgerforschung. Hamburg.
  • Krämer, F./ Schäffer, B. (2016): Erziehung durch Gadgets? Zur Bedeutung konjunktiver Erfahrungen in technisch erzeugten Selbstoptimierungsräumen. 25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Kassel.

  • Assoziiertes Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in der Sektion Erwachsenenbildung und in der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung
  • Mitglied des centrums für qualitative evaluations- und sozialforschung (ces)