Navigation

PD Dr. Martina Leeker

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Pädagogik
Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung

Raum: Raum N.N.
Bismarckstraße 1
91054 Erlangen
Germany

Sprechstundentermine

Nach Vereinbarung per Mail!

Zur Person

  • Digitale Kulturen
  • Theater/Performance und Medien
  • Art and Technology
  • Mimesis
  • Kritik
  • Ästhetische Bildung
  • Posthumanismus/Posthumane Bildung
  • Theaterpädagogik/Theater in der Schule
  • Künstlerische Forschung

Ab Okt 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung (Prof. Dr. Benjamin Jörissen) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergOkt. 2019 bis März 2020Gastprofessorin am Institut für Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin (Fokus: Theaterpädagogik und Digitalität)

Okt. 2013 bis Sept. 2018
Senior Researcher für „Methoden und Kritik in digitalen Kulturen“ am Digital Cultures Research Lab (DCRL), Center for Digital Cultures (CDC), Leuphana Universität Lüneburg

Okt. 2012 – Sept. 2013
Gastprofessorin am Institut für Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin

Okt. 2011 –Sept. 2012
Forschungsfellow am Kolleg Morphomata. Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen der Universität zu Köln

April 2006 – Oktober 2006
Gastprofessorin für Geschichte und Theorie Künstlicher Welten an der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medienkultur

Oktober 2002 – Sept 2010
Juniorprofessur Theater und Medien an der Universität Bayreuth

August 1993
Promotion an der Hochschule der Künste Berlin, Fachbereich Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft mit der Arbeit: Mime, Mimesis und Technologie

August 1985
Magister Artium an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft  mit der Arbeit: Die Mime corporel nach Etienne Decroux

Auswahl, ab 2001

Maschinen, Medien, Performances. Theater an der Schnittstelle zu digitalen Welten
v. Martina Leeker
Mit CD-ROM Interfaces, Interaktion, Performance  (Irina Kaldrack, Martina Leeker), Alexander Verlag, Alexander Verlag: Berlin 2001
https://www.alexander-verlag.com/programm/titel/137-Maschinen_Medien_Performances.html

Tanz und Technologie. Auf dem Wege zu digitalen Inszenierungen
Hg. v. Söke Dinkla  und Martina Leeker
Dokumentation von Workshops zur Verbindung von Tanz und interaktiven Installationen sowie zu Tanz und Telematik, mit DVD, Alexander Verlag: Berlin 2002

Einleitung. McLuhan neu lesen. Zur Aktualität des kanadischen Medientheoretikers
(mit Kerstin Schmidt)
In: Hg. De Kerckhove, Leeker, Schmidt. McLuhan neu lesen. Medien und Kultur im 21. Jahrhundert, Transcript Verlag: Bielefeld 2008

Camouflagen des Computers. McLuhan und die Neo-Avantgarden der 1960er Jahre
In: Hg. Kerckhove, Leeker, Schmidt. McLuhan neu lesen. Medien und Kultur im 21. Jahrhundert, Transcript Verlag: Bielefeld 2008

Just do it! Mimesis in technischem und künstlerischem Systems Engineering
In: Hg. Friedrich Balke, Bernhard Siegert, Joseph Vogl, Archiv für Mediengeschichte, München 2012

Performing the Digital. Performance Studies and Performances in Digital Cultures
Hg. Martina Leeker, Imanuel Schipper, Timon Beyes, Bielefeld: transcript 2017

Medienästhetik und implizites Wissen, 1964/1991/2011
In: Hg. Anja Kraus, Jürgen Budde, Maud Hietzge, Christoph Wulf. „Schweigendes“ Wissen in Lernen und Erziehung, Bildung und Sozialisation. Weinheim 2017

Understanding Media heute. McLuhans techno-ökologische Renaissance
In: Hg. Jens Schröter, Till Heilmann. McLuhans Understanding Media, Meson Press: Lüneburg 2017

Trickster, Owlglass Pranks and Disabled Things. Non-Knowledge and Critique in Digital Cultures
In: Hg. Andreas Bernard, Matthias Koch, Martina Leeker, Non-Knowlegde in digital cultures, Meson Press: Lüneburg 2018

Ästhetische Vermittlung 2.0. Kunst-/Vermittlung, Partizipation und Kritik in digitalen Kulturen
In: Hg. Andrea Sabisch, Heinrich Lüber, Eva Sturm und Torsten Meyer, Kunstpädagogische Positionen, Universitätsdruckerei Hamburg: Hamburg 2018

Der Fall Namuth/Pollock. Performativität bei Andreas Reckwitz (deutsch und englisch)
In: Hg. Timon Beyes, Jörg Metelmann, Der Kreativitätskomplex. Ein Vademecum der Gegenwartsgesellschaft, transcript Verlag: Bielefeld 2018

Posthumanes Theater. Performativität des Digitalen als Chance
In: Schultheater, theater:digital, Heft 41 2020

Performen mit Algorithmen. Umdeuten – Verbergen – Vermeiden – Verharmlosen
In: Hg. Ulf Otto, Algorithmen des Theaters. Ein Arbeitsbuch, S. 12 – 51, Alexander Verlag: Berlin 2020

Speculate-as-speculate-can. Bedingungen von Spekulation als Kritik in digitalen Kulturen
In: Hg. Marie-Luise Angerer, Naomie Gramlich, Feministisches Spekulieren. Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten, S. 162 – 177, Kadmos: Berlin 2020

Psychedelische Performances und technologische Verzauberungen. Wie und wozu Gehirne in digitalen Kulturen getäuscht werden
In: Hg. Bernhard Balkenhol, Christa Sturm, Kunst#quer#Kopf – Kunst und Neurowissenschaften begegnen sich, kopaed Verlag: München 2020

Im Erscheinen

Good bye Mimesis – Hello Posthumane Antizipation und Auto S(t)imulation. Wie und wozu Mimesis in digitalen Kulturen retten
In: Hg. Friedrich Balke, Elisa Linseisen, Expanded Mimesis. Die Ausweitung der mimetischen Zone, Fink Verlag: München (Herbst 2020)

Kritik in digitalen Kulturen. Begegnungen zwischen Entsagung, Revolution und Affirmation
In: Hg. Laura Hille, Daniela Wentz, Kritik in digitalen Kulturen, Meson Press: Lüneburg (Herbst 2020)

Entanglements of the Humanities and Art for Mediocrity
In: Hg. Irina Kaldrack et. al., The Entanglement between Gesture, Media and Politics, Verlag: N.N. (Herbst 2020)

Theaterpädagogik in digitalen Kulturen. Posthuman Performances
In: Hg. Ute Pinkert et al., Positionen und Perspektiven der Theaterpädagogik, Verlag: N.N. (Herbst 2020)

Ein Medium namens McLuhan. 37 Statements aus der digitalen Welt zu einem Klassiker
Hg. Peter Bexte, Martina Leeker, Meson Press: Lüneburg (Herbst 2020)

Theater, Performance und Digitalität. Posthumanisierung und die Ordnung der Ambivalenz
In: Hg. Judith Ackermann et. al., Postdigitale Kunstpraktiken. Digital informierte Kunst und ihre Potentiale für die kulturelle Bildung, Springer: Wiesbaden (Winter 2020)

Seit 2001
Mitbegründerin, Leitungsteam und Dozentin der Sommerakademie Theater/Schule
https://www.facebook.com/Sommerakademie-TheaterSchule-Brandenburg-216138725146832/

Seit 2006
Forschung mit Kunst: Wissensperformances und Speculation-Labs
http://projects.digital-cultures.net/e-i

2013 – 2019
Initiatorin, Konzept und Leitung “DCRL Questions“. Research Interviews. What are Digital Cultures?
https://www.leuphana.de/en/research-centers/cdc/labs-projects/cdc-questions.html

Seit 2013
Initiatorin und Editorial Board der „DCRL Book Series: Digital Cultures“. Meson Press, Lüneburg
http://meson.press/series-page/digital-cultures-series/