Navigation

Dr. Juliane Engel

  • Tätigkeit: Akad. Rätin a.Z.
  • Organisation: Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung
  • Telefonnummer: +49 9131 85-29337
  • Faxnummer: +49 9131 85-26450
  • E-Mail: juliane.engel@fau.de
  • Adresse:
    Bismarckstr. 1a
    91054 Erlangen
    Deutschland
    Raum 02.024

Organisatorisches

  • mittwochs, 13-14 Uhr nach vorheriger Anmeldung per E-Mail
  • Feriensprechstunde: 21.8. und 11.9. jeweils 13-14 Uhr. Bitte Anmeldung per Mail!

  • (Abschluss-)Prüfungen im BA und LA

  • Sie haben sowohl die Möglichkeit, kleine empirische Studien zu pädagogischen Fragestellungen durchzuführen und bspw. Gesprächs- oder Bildanalysen anzufertigen, als auch theoretische Diskursivierungen von pädagogischen Gegenständen zu untersuchen.

  • Es ist einerseits möglich, eigene empirische Studien zu pädagogischen Fragestellungen durchzuführen und methodologisch bzw. gegenstandstheoretisch zu kontextualisieren, als auch theoretische Diskursivierungen von pädagogischen Gegenständen zu u, ntersuchen und kulturhistorisch einzuordnen.Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Arbeiten auch im Rahmen laufender Forschungsprojekte des Lehrstuhls anzusiedeln.

  • 1. Sprechstundenbesuch: Interessen- bzw. Themenspezifizierung, ggf. schon Findung der Fragestellung; Recherchephase zur Verortung im Diskurs; 2. Sprechstundenbesuch: Vorlage der Fragestellung (Erkenntnisinteresse) und Gliederungsvorschlag.

  • Modulbeauftragte des MA-Moduls III „Freie Ergänzungsstudien“.

Zur Person

  • Prozesse der Subjektivierung in Schule und Unterricht
  • Qualitativ-rekonstruktive Videographieforschung
  • Glokalisierte Praktiken ethischen Urteilens
  • Responsive Organisations-, Schul-, Bildungs- und Biografieforschung

  • seit Oktober 2015
    Projektleitung innerhalb des DFG-Projektes „Globalisierte Lebenswelten: Rekonstruktion von Modi des ethischen Urteilens im Geographieunterricht“ (Laufzeit Oktober 2015-Oktober 2018, Gesamtvolumen:  363.846 Euro)
  • Dezember 2013 bis März 2016
    Post-Doc-Stelle im DFG-Graduierten-Kolleg 1718 „Präsenz und implizites Wissen“ an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen
  • Juli 2011 bis November 2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Qualitative Bildungsforschung bei Prof. Dr. Ralf Bohnsack
  • Juli 2010
    Abgeschlossenes Promotionsverfahren an der Freien Universität Berlin; Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie: „Evaluation und Imagination. Eine praxeologische Studie zu den Bewertungslogiken pädagogischer Akteure im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich“ (Erstgutachter Prof. Dr. C. Wulf, Zweitgutachter: Prof. Dr. R. Bohnsack)
  • April 2008 bis Juni 2011
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich I Pädagogik, Philosophie, Psychologie in der Abteilung Sozialpädagogik I (Prof. Dr. Birgit Althans) an der Universität Trier
  • Januar 2007 bis Dezember 2008
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Repräsentationen und Praktiken der Geburt in Familie, Kliniken und Medien“
  • Dezember 2006
    Erlangung des akademischen Grades Dipl. Päd.
  • Oktober 2002 – Dezember 2006
    Studium der Erziehungswissenschaften, Studienrichtung Erwachsenenbildung; Studienspezifischer Schwerpunkt: Historische Anthropologie, Qualitative Bildungsforschung